XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Vogelkoje

Vogelkoje - eine historische Entenfangeinrichtung© Michael Schuchard / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Der ehemalige Entenfanggarten

Die Vogelkoje ist ein künstlich angelegter Fanggarten für Enten. Erstmals errichtet wurden diese Entenfangeinrichtungen im 16. Jahrhundert in den Niederlanden, bevor sie im 17. Jahrhundert auch in England genutzt wurden. Dabei wurde ein künstlicher Teich ausgehoben, der an den Ecken mit vier Pfeilern versehen wurde, die mit einem Netz überspannt wurden. Gezähmte Enten sollten Wildenten durch Öffnungen an den Seiten in die Falle locken, wo ihnen vom Betreuer der Koje der Hals umgedreht wurde, um dann gepökelt oder frisch verzehrt zu werden.

Auf den Nordfriesischen Inseln setzte sich diese Art des Entenfangs erst im 18. Jahrhundert durch. Auf Föhr, Sylt, Amrum, Nordstrand und Pellworm entstanden Vogelkojen, in denen bis ins 20. Jahrhundert hinein einige Millionen Wildenten gefangen wurden. Viele Einrichtungen wurden dann geschlossen, einzelne existieren heute zu touristischen Zwecken.

In der Vogelkoje auf Amrum wurden im 19. und 20. Jahrhundert über 400.000 Enten gefangen. Heute kann das Gebiet besichtigt werden und ist mit dem kleinen Teich und dem Baumbestand ein beliebter Ort für Spaziergänger und Naturliebhaber.

Adresse:
Vogelkoje auf Amrum
Sanghughwai
25946 Nebel