XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Kniepsand

Die Sandbank Kniepsand© Guenter Wieschendahl / Wikimedia Commons [gemeinfrei]

Sandbank vor der Küste Amrums

Der Kniepsand ist eine etwa 15 km lange und 1,5 km breite Sandbank vor der Küste Amrums. Erstmals erwähnt wurde sie bereits im 16. Jahrhundert. Damals lag die Sandbank noch im rechten Winkel zu Amrum, wanderte in den folgenden Jahrhunderten aber immer weiter an die Insel heran. Bis in die 1960er Jahre trennte sie noch ein Priel, mittlerweile liegt der Kniepsand direkt an Amrums Westküste und bildet einen etwa 10 km² großen Strand aus feinem weißen Sand. Da sich die Sandbank weiterhin im Meer bewegt, wird der Strand an dieser Stelle jedoch nicht für die Ewigkeit existieren, sondern in den folgenden Jahrzehnten vermutlich um Amrum herumwandern.

Der Kniepsand liegt knapp über dem Meeresspiegel, so dass der so genannte Hochsand von der Flut nicht berührt wird. Wie die gesamte Insel ist jedoch auch er im Winter von Sturmfluten bedroht. Die Sandbank liegt direkt an dem Amrumer Dünengürtel und trägt durch ihren losen Sand zur Neubildung von Dünen bei, die im Winter jedoch häufig wieder abgetragen werden.

Der Kniepsand ist bei Sonnenanbetern und Badegästen sehr beliebt, da er einen flachen, sandigen Einstieg in die Nordsee ermöglicht. So können auch Kinder hier sehr gut baden. Aber auch Spaziergänger und Jogger kommen gerne an den Kniepsand, wo sie kilometerweit am Strand entlanglaufen können, ohne eine Straße überqueren zu müssen.